Kategorie-Archiv: Sport, Jugend, Kultur u. Vereine

Kltetterhalle

Kletterhalle neu in der Sporthalle

Kürzlich wurden die baulichen Maßnahmen für die Neugestaltung der Kletterhalle Straßwalchen abgeschlossen. Am Samstag, 19. August 2017 soll die Halle feierlich wieder eröffnet und offiziell dem Alpenverein zur Nutzung übergeben werden. Mit ca. 1.100 Mitgliedern zählt der Alpenverein Straßwalchen (über die Gemeinde- und Landesgrenze hinaus) zu den größten Vereinen. Der Verein betreut regelmäßig ca. 300 Kinder, die sich für den Klettersport interessieren und von geprüften, ehrenamtlichen Trainern zu hervorragenden Kletterern ausgebildet werden. Bei Landes- und Bundesmeisterschaften konnte der Alpenverein Straßwalchen bereits viele beachtliche Erfolge erzielen.
Auf Wunsch der Vereinsleitung fasste die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Straßwalchen einstimmig den Beschluss, die bestehende Kletterhalle von 8 auf insgesamt 13,5m zu erhöhen. Nach einer intensiven Planungsphase begannen Anfang Mai die Bauarbeiten, die sehr zügig voranschritten. Die Mitglieder des Alpenvereins halfen tatkräftig mit, die knapp kalkulierten Baukosten von
€ 300.000,- wurden eingehalten. Etwa die Hälfte dieser Kosten bezahlen das Land Salzburg, die Alpenvereine Innsbruck, Salzburg und Straßwalchen.

Die Kletterhalle ist wiederum ein Beispiel für ein bestens gelungenes Bauwerk in der Gemeinde Straßwalchen. Hiermit wünscht die Liste Straßwalchen allen “Kletterbegeisterten” viel Freude in dieser neuen Heimstätte. Zum 30-jährigen Bestandsjubiläum des Alpenvereines Straßwalchen wünschen wir den vielen Vereinsmitgliedern weiterhin alles Gute, viel Glück, Erfolg und Spaß bei der Ausübung ihrer sportlichen Aktivitäten.

VBGM Liselotte Winklhofer

Halle

Kletterhalle

Kletterhalle in der Sporthalle wird ausgebaut

Auf Initiative der Liste Straßwalchen wird im Jahr 2017 die bestehende Kletterhalle in der Gerhard-Dorfinger-Sporthalle auf eine Höhe von ca. 13,5 Meter ausgebaut: Das Bauamt der Marktgemeinde Straßwalchen wird beauftragt, die Ausschreibung und Vergabe der einzelnen Gewerke – bis zu einer Gesamtsumme von 300.000 € durchzuführen. Die Gemeinde wird dieses Projekt beim Landessportbüro mit der Bitte um Gewährung einer Landesförderung einreichen. Fördermittel der Sektion Alpenverein wurden zugesichert. In der Gemeindevertretungssitzung vom 7. Dezember 2016 wurde dieses Vorhaben einstimmig genehmigt.

Der Alpenverein Straßwalchen zählt mehr als 1.000 unterstützende Mitglieder, davon kommt ca. ein 1/3 aus Straßwalchen. Der Verein erhält damit eine moderne den Sicherheitsrichtlinien entsprechende Kletterwand für einen geordneten Trainingsbetrieb für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

GV Mag. Helmuth Herzog

lehrling_plus

LEHRE: SEHR G´SCHEIT!

Lehrlinge sind die Facharbeiter von morgen, die unsere Region dringend braucht!

Aus diesem Anlass beschäftigte sich die Liste Straßwalchen sehr intensiv mit dem Thema Lehre in der Region. Verschiedenste Aktivitäten und Veranstaltungen werden bereits über die Plusregion erfolgreich angeboten. Herr Komm. Rat Simon Kornprobst und ich schlugen Frau Birgit Ausserweger (Plusregion) vor, eine Lehrlingsveranstaltung zu organisieren, wo unsere erfolgreich ausgebildeten Lehrlinge einen Abend im Mittelpunkt stehen.
Bereits jetzt haben wir eine Vielzahl von talentierten und tüchtigen Lehrlingen, die als künftige Facharbeiter für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort unverzichtbar sind und sein werden. Für diese Facharbeiter gilt es einen Anreiz zu schaffen, um auch nach ihren Lehrabschluss weiterhin in der Region zu bleiben, dem akuten Fachkräftemangel entgegen zu wirken und somit unsere Unternehmen konkurrenzfähig zu machen.

Um dieses Bewusstsein zu stärken und die tolle Arbeit zu honorieren wurden insgesamt 67 Lehrlinge, die im Zeitraum von 1. Jänner bis 30. September 2016 in 48 Lehrbetrieben ihre Lehre abgeschlossen haben, zu einem Lehrlingsevent mit dem Titel „LEHRreich & GESELLig am 27. Oktober beim Greischbergerhof eingeladen. Nach einer interessanten Vorstellungsrunde gab es für alle Lehrlinge ein Dankeschön in Form von Plusregion-Einkaufsgutscheinen. Mag. Norbert Hemetsberger, Vertreter der Wirtschaftskammer Salzburg, gratulierte und motivierte gleichzeitig die jungen Facharbeiter ihr Wissen durch Fortbildungen zu erweitern und zu ergänzen. Ingo Vogl präsentierte ein auf die Jugendliche maßgeschneidertes Kabarett. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte.

VBGM Liselotte Winklhofer

banner_small

Trachtenmusikkapelle Straßwalchen

Blasmusikpreis 2016 des Landes an die Trachtenmusikkapelle Straßwalchen

Die Trachtenmusikkapelle Straßwalchen feierte heuer ihr 150-jähriges Gründungsfest mit einem großartigen Bezirksmusikfest. Zu diesem Fest vom 8. bis 10. Juli 2016 kamen 60 Gastkapellen aus Salzburg, Oberösterreich und Bayern nach Straßwalchen, unser Marktplatz wurde dabei zur großen Bühne der Blasmusik. Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr war die Verleihung des „Salzburger Blasmusikpreis“ in der Stufe III am 17. November in der Salzburger Residenz, in Anwesenheit von Landtagspräsidentin Dr. Brigitte Pallauf, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn sowie Vertreter der Salzburger Volkskultur. Diese Auszeichnung wird nur an jene Musikkapellen vergeben, welche in den vergangenen 5 Kalenderjahren (Betrachtungszeitraum) an mindestens drei Wertungsspielen teilgenommen haben und dabei jeweils mindestens 80 Punkte erreichten. Die Liste Straßwalchen gratuliert hiermit dem Kapellmeister Mag. Franz Strasser und allen Musikerinnen und Musikern der Trachtenmusikkapelle Straßwalchen zur Landesauszeichnung!

newLogo_small

Vielen Dank für die besondere, musikalische Begleitung bei den vielen Ausrückungen und Veranstaltungen im Jahr. Wir wünschen der Musikkapelle Straßwalchen weiterhin viel Erfolg
und Freude beim Musizieren.
VBGM Liselotte Winklhofer

 

bzb-1

Reaktion auf Interview

Reaktion auf das Interview von BGM Kreil in den Bezirksblättern:

Interview hier nachzulesen.

– Wir als Liste freuen uns über das positive Abstimmungsergebnis zur Übernahme der B1 in das Gemeindeeigentum in der GV-Sitzung. Dies ist ein historisch bedeutsamer Moment für die gesamte Gemeinde, nicht nur für den Markt. Alle Straßwalchner werden davon profitieren, denn wer flaniert nicht mal gerne durch ein belebtes Zentrum. Viele Probleme werden damit zumindest einfacher zu lösen sein:
– Verkehrssicherheit im Ortskern (vor allem für unsere Schüler)
– Verkehrsberuhigung und damit bessere Lebensqualität für die Bewohner im betroffenem Abschnitt zwischen Mondseerkreuzung und Braunerkreuzung.
– Möglichkeit zu mehr und vor allem ruhigeren Gastgärten, Wochenmärkten, Veranstaltungen
– Attraktivitätssteigerung für Investoren und Handelsbetriebe im Ortskern

– Für uns ist es politisch unverständlich wie sich ein BGM, der oberste Repräsentant der Gemeide, bei so einer wichtigen Entscheidung anscheinend der Stimme enthalten kann. Dieser Punkt ist noch gesondert zu klären. Außerdem waren vor der Wahl alle Fraktionen, auch die Orts-ÖVP mit Fritz Kreil für die Übernahme und haben damit auch wahlgeworben.

– Weiters ist es uns ein großes Anliegen festzuhalten, dass wir die Gastronomie im gesamten Gemeindegebiet aber auch speziell im Markt sehr schätzen. Straßwalchen war und ist für sein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichsten Gaststätten bekannt. Dies ist auch beim Agenda 21 Bürgerbeteiligungsprozess klar herausgekommen. Unsere Bürger, aber auch die Nachbargemeinden schätzen unsere Gastronomiebetriebe sehr. Daher ist es uns unverständlich und beschämend, wie der BGM, noch dazu über eine Regionalzeitung, unsere Betriebe im Ort verbal diffamiert. Wir möchten uns davon entschieden distanzieren.

Abschließend möchten wir im Gegensatz zu Fritz Kreil die Einbeziehung des Hainbaches in der Ortskernentwicklung positiv hervorheben. Dazu ist allerdings ein bißchen Fantasie und Wille zur aktiven Gestaltung nötig.

Viele Entwicklungen, Projekte und Ideen wurden/werden blockiert oder einfach nicht weiterbetrieben. Alles zum Schaden der Bevölkerung.

Wie lange die ÖVP den Kopf noch in den Sand steckt und das rufschädigende Verhalten unseres Bürgermeister goutiert, wissen wir nicht. Straßwalchen hätte jedoch etwas Besseres verdient.

Mag Peter Gassner

photovoltaik

Es tut sich was!

Am 6.6.2016 fand die 1. Projektwerkstatt in Rahmen des AGENDA 21 Prozesses statt. Grundlage ist das Zukunftsprofil, welches noch dieses Jahr an alle Haushalte verteilt wird. Im Vorfeld wurden sechs Themenblöcke  herausgefiltert. Ziel war und ist es Straßwalchen noch lebenswerter und attraktiver zu gestalten. Wieder nahmen viele Straßwalchner daran teil und brachten sich mit größten Engagement und guten Ideen ein. Hier ein Auszug der Projekte:

 

“Zuagroast und Okemma”: Wir wollen alle Neuzugezogenen Willkommen heißen und das Miteinander in Straßwalchen stärkten. Und somit ein Bewusstsein für Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft und Gleichberechtigung schaffen. 1. Erfolg: Es wird in Kürze ein Willkommenssackerl mit allen wichtigen Adressen und vor allem Vereinen geben.

“Photovoltaik leicht gemacht für jedermann”: Ziel ist es die gesamte Gemeinde für die Stromerzeugung dir die Sonne zu begeistern. 1. Erfolg: Es findet am 15. Oktober von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr ein Infotag “Photovoltaik leicht gemacht” in der NMS Straßwalchen statt.

“Verkehrssicherheit in Straßwalchen”: Wie können wir die Schul-, Arbeits- und Einkaufswege sicherer gestalten? Setzen wir gemeinsam an bekannten Gefahrenstellen konkrete Vorschläge um!  1.Erfolg: Fußabdrücke auf der Fahrbahn. Damit vor allem Kinder wissen, wo sie gehen sollten.

“Straßwalchner Grünmarkt”: Ein regelmäßiger Grünmarkt soll durch ein breites, regionales Angebot die Nahversorgung im Ort stärken und die Belebung des Ortskerns borantreiben. 1. Erfolg: Es wird in den nächsten Monaten einen größeren Grünmarkt im Bereich Badinger bis Ecke Cafe Plainer NEU geben.

 

 

 

GV Mag. Peter Gassner

helfen_durch_teilen

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Gruppe „Helfen durch Teilen“ hat am 6. Juni 2015 mit einem Fest am Dorfplatz in Irrsdorf ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto von 17 Familien, die durch ihr Engagement und ihren finanziellen Einsatz Menschen in Tansania unterstützen. Durch zahlreiche Veranstaltungen, wie Pfarrfest und Bücherflohmarkt, sowie zusätzlicher Spenden von vielen, die dieses Projekt mittragen, ist es der Gruppe gelungen in den Jahren ihres Bestehens mehr als 450.000,– Euro für Menschen in Armut zu spenden. Dieses Geld wurde z.B. in Wasserprojekte, gesundheitliche Versorgung, Ausbildung der Kinder, Jugendlichen und Frauen, sowie in landwirtschaftliche Bereiche investiert.
Der Leiter dieser Projekte Senkondo Mgalla und seine Frau Mary haben dieses Fest mitgefeiert und ihren Dank über das Geleistete ausgedrückt. Diese Arbeit verdient unseren Respekt und unsere Wertschätzung. Die Liste Straßwalchen gratuliert den Mitgliedern der Gruppe zu ihrem 30 jährigen Bestehen. Wir wünschen ihnen weiterhin alles Gute und viele fleißige Hände, die sie auch in den letzten Jahren bei ihrer Arbeit unterstützt haben. Wir können nicht die ganze Welt verändern, doch durch Teilen im kleinen wirksam und Nachhaltig helfen!